Jazzclub Alluvium

Young Jazz Artists #6 - loos. extended

Samstag, 30. März 2019 im Wilhelm13 um 20:00 Uhr

Inspiriert durch Jazz-Größen wie DeeDee Bridgewater und Diane Reeves komponiert Franziska Loos Stücke, die den Zuhörer mit einer Direktheit treffen, der man sich nur schwer entziehen kann. Die ungewöhnliche Instrumentierung mit Vibraphon und Bläser-Section eröffnet allen Musikern in wechselnden Konstellationen viel Raum für Improvisation.

#generationanything – gesellschaftskritisch, direkt, mitreißend...

Inspiriert durch Jazz-Größen wie DeeDee Bridgewater und Diane Reeves komponiert Franziska Loos Stücke, die den Zuhörer mit einer Direktheit treffen, der man sich nur schwer entziehen kann. Im Fokus stehen die Geschichten, die Suche, die menschlichen Abgründe, vor allem aber die Hoffnung – aufzeigend, ohne aufdringlich zu sein.

Umgesetzt wird diese Vision durch die „unverwechselbare Stimme von Franziska Loos [...]. Drei Oktaven Umfang und ein Kaleidoskop an Stimmungen, die sie darstellen kann – die pure Lebenslust kann sie am besten.“ (Kölner Rundschau 10/16)

Die ungewöhnliche Instrumentierung mit Vibraphon und Bläser-Section eröffnet allen Musikern in wechselnden Konstellationen viel Raum für Improvisation. Mal groovelastig, mal sphärisch oder aber vollkommen modern und geräuschhaft. Egal, welche Richtung die Musik einschlägt: Bei loos. extended ist seat-dancing garantiert.

Besetzung:
Franziska Loos – Vocals
Vincent Dombrowski – Saxophon
Christopher Olesch – Vibraphon
Calvin Lennig – Bass
Lukas Schwegmann – Drums
Ruven Weithoener – Trompete
Jens Buschenlange – Trompete
Ken Dombrowski – Posaune
Yannick Glettenbert – Saxophon, Klarinette

Dieses Konzert ist Teil 6 der Jazzreihe Young Jazz Artists des Jazzclubs Alluvium in Zusammenarbeit mit Benny Troschel, in der jungen Jazztalenten aus ganz Deutschland Auftrittsmöglichkeiten geboten werden.